06.10.17

Büchlein: Was ich am meisten mag







13.09.17

Mit der Zange: Kichererbsen sortieren


Die Übungen mit der Zange  können mit zunehmender Geschicklichkeit verfeinert werden. Zange wird kleiner, Gegenstände auch... Hier eine Aktivität mit gemalten Kichererbsen.

Viel Spaß! Noch einen wunderschönen Tag wünsche ich Euch!



18.07.17

Die Rolle der Stimme beim Ausdruck von Emotionen

Mimik + Gestik + Körperhaltung + Stimme = Ausdruck von Emotion

     Durch die Stimme kann die Bedeutung ganz anders sein:  zustimmend, anklagend, ironisch, resignieren, drohend, fordern, gelangweilt, ärgerlich oder ablehnend …

    Wie man durch die Art zu sprechen etwas vermitteln kann:

     Lautstärke: laut („Ich bin wütend“) oder leise („Ich habe Angst“) oder flüstern („Ich möchte, dass mich niemand hört“)

      Tempo: langsam („Ich will, dass du das gut versteht“) oder schnell („Ich bin aufgeregt /ungeduldig“) reden

     Betonung auf Wörter oder Silben. Das bringt Aufmerksamkeit und ändert die Bedeutung eines Satzes
S    Stimmlage: dünn, schrill („Ich bin unsicher/aufgeregt/verzweifelt“), zitternd („Ich habe Angst/mir ist es kalt“), brüchig („Ich bin traurig/krank/schuldbewusst/erschöpft“) oder kräftig („Ich kann das!/ich trau mir das zu/ich bin selbstbewusst“).

T   Tonfall (Melodie): heben und senken – zeigt ob jemand ärgerlich, gelangweilt, sachlich oder drohen ist
      Aussprache: deutlich („Ich überlege gut, was ich sage“), verwaschen („Ich bin unsicher“, „mir ist etwas peinlich“) )
     Akzent: zeigt woraus jemand stammt
E   Einsatz von Pausen und Stille, zu atmen

(    Quelle von Beispiel: Melanie Matzies. Sozialtraining für Menschen mit ASS)

      Menschen mit Autismus sollen die Stimmlage in Verbindung mit Mimik und Körpersprache trainieren:
-          Sätze lesen,
-          Hörspiele
-          Videos und Selbstaufnahmen
-          Rollenspielen

-          Sätze sagen – nach Intention fragen